Artikel zum Thema: Kirchen
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Südwest"Das Gruppenerlebnis ist ein Traum"

Auf dem Weg von Konstanz nach Worms radeln derzeit Pilger entlang der Rheinebene übers Kraichgau und die Pfalz. Und mit jedem Tag rückt die bunt zusammengesetzte Gruppe enger zusammen, wächst das Gemeinschaftsgefühl bei den zwischen acht bis 79 Jahren alten Teilnehmern auf dem grenzüberschreitenden Fahrrad-Pilgerweg. Das weiße Pilgerfähnlein flattert an jedem Hinterrad im Fahrtwind. Die Tour führt über Höhen und Tiefen. Am anstrengendsten sind die Tage zwischen Lörrach und dem Elsass, wo gleich mehrere hundert Höhenmeter überwunden werden mussten.

Landesdienst Südwest"Das Leben des Brian" am Karfreitag nur ausnahmsweise

Religionskritiker dürfen sich am Karfreitag nicht pauschal über Gesetze hinwegsetzen und den Monty-Python-Film "Das Leben des Brian" zeigen. Will eine "konfessionsfreie" Initiative den als "nicht feiertagsfrei" eingestuften Film an einem stillen Feiertag zeigen, ist ihr ein vorheriger Antrag für eine Ausnahmegenehmigung zuzumuten, wie das Bundesverfassungsgericht in einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss entschied. (AZ: 1 BvR 1489/16)

Landesdienst Südwest"Handy an im Gottesdienst!"

"Schalten Sie bitte Ihr Handy aus" - diese Mahnung zu Beginn eines Gottesdienstes wird in der evangelischen Kirche in Heimsheim bei Pforzheim nicht mehr zu hören sein. Im Gegenteil: Pfarrer Christian Tsalos ermutigt die Besucher, das Smartphone während der Feier zu benutzen. Denn auf einer Internetseite können sie Ablauf, Gebete, Lieder, Predigttext und bei Bedarf auch zusätzliche Bilder und Links während des Gottesdienstes online verfolgen.

Landesdienst SüdwestBehindertenhilfe im Ex-Bordell

Sie haben Down-Syndrom, Epilepsie, sind Spastiker oder Autisten: Behinderte in Russland leiden noch stark unter Ausgrenzung. Für Minderjährige gibt es zwar Schulen und Heime - doch danach ist es für viele mit Arbeits- und Therapieangeboten vorbei. "Dann sitzen sie zu Hause und werden nur dümmer und dicker", kritisiert die lutherische Pröpstin Olga Temirbulatova aus Samara diese Angebotslücke. Fast immer sind es die Mütter, die vollzeitlich die Pflege ihrer erwachsenen Kinder übernehmen - die Väter machen sich häufig aus dem Staub.

Landesdienst SüdwestChristlich-jüdische Zusammenarbeit: Ehrung für Pfarrer

Der württembergische evangelische Pfarrer Michael Volkmann erhält in Stuttgart die Otto-Hirsch-Auszeichnung für sein Engagement für die christlich-jüdische Zusammenarbeit. Volkmann ist seit 2003 landeskirchlicher Beauftragter für das Gespräch zwischen Christen und Juden und hat sich über Jahrzehnte für den Dialog eingesetzt, teilte die Stadt Stuttgart mit. Die Auszeichnung wird seit 1985 jährlich von der Landeshauptstadt gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Stuttgart (GCJZ) und der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) verliehen.

Landesdienst SüdwestDie letzte Glocke hat noch lange nicht geschlagen

Ein mystisch anmutendes Gussverfahren mit Kupfer, Holz und Lehm, Pendelgesetze und Klangfülle: "Glocken sind mit das Atemberaubendste, was es gibt", findet Walter Schäfer aus Tübingen. Der 79-jährige ehemalige Architekt begann vor mehr als 30 Jahren, eine Liste der imposantesten Glocken Deutschlands zu erstellen. Es gab zwar schon vorher Bemühungen, die geschätzt 100.000 Glocken zu kategorisieren, aber vieles verlief im Sand: "Das Desinteresse an Glocken ist bedauerlich groß."

Landesdienst SüdwestErfolgreiche Künstlerinnen und faszinierende Frauen

Sie stammten aus evangelischen Familien und einer Generation von Künstlerfrauen um 1900, die bis zum Jahr 1919 noch an keine Akademie zugelassen wurden: Käte Schaller-Härlin (1877-1973) und Mathilde Vollmoeller-Purrmann (1876-1943). Die beiden protestantischen Frauen waren mit ihren Schicksalen wegweisende Künstlerinnen ihrer Zeit, die von der Kunsthistorie und Kunstkritik lange Zeit nur wenig beachtet wurden.

Landesdienst SüdwestHungrige Menschen beim Fußballstadion

Vom Fußballsommer ist Samara in diesen Tagen noch durch eine Kältewand getrennt. Tagsüber steigt das Thermometer nur wenig über minus zehn Grad, nachts sinkt es häufig tiefer als minus 20 Grad. Die Obdachlosen der 1,1-Millionen-Einwohner-Stadt suchen sich zum Schlafen einen Platz an einer Fernwärme-Leitung oder in einem Keller der zahllosen Wohnsilos.

Landesdienst SüdwestKaum Kirchenasyl in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gibt es extrem selten Kirchenasyl. Eine Umfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) bei den beiden evangelischen Landeskirchen und den zwei katholischen Diözesen hat ergeben, dass derzeit nur vier Fälle bei den Kirchenleitungen bekannt sind - in jeder Kirche einer. Zum Vergleich: Beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge waren von Januar bis September bundesweit insgesamt 1.126 Fälle von Kirchenasyl gemeldet worden.

Landesdienst SüdwestMedienwissenschaftler: Kirchen brauchen neue Sprache für Netzdebatte

Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen hat die Kirchen dazu aufgefordert, für Wertedebatten im Internet eine "neue, frische Sprache" zu entwickeln. "Das einfache Moralisieren, die Kanzelpredigt, der erhobene Zeigefinger, dieses 'ihr sollt' - all das funktioniert nicht mehr", sagte der Tübinger Wissenschaftler dem evangelischen Monatsmagazin "chrismon" (April-Ausgabe). Bei der Beteiligung an Debatten im Netz sei es Aufgabe der Kirchen, für Ethik zu werben, jedoch ohne dabei zu moralisieren.

Landesdienst SüdwestPeter Hahne: Missionare halten die Kirche lebendig

An diesem Sonntag (7. Januar) werden wieder 5.000 Teilnehmer zur jährlichen Jugendmissionskonferenz (JuMiKo) auf der Stuttgarter Messe erwartet. Einer der Hauptredner ist der Berliner TV-Journalist und Bestsellerautor Peter Hahne, der Ende vergangenen Jahres beim ZDF in den Ruhestand verabschiedet wurde. Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) verrät der 65-Jährige, der von 1992 bis 2009 dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) angehörte, warum er sich selbst als Missionar versteht.

epd: Herr Hahne, warum sollten junge Christen Missionare werden?

Landesdienst SüdwestStreit um Homosexualität erreicht württembergische Kirchenleitung

Der Bischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Frank Otfried July, hat sich im Streit um die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare mit einem Brief an die Mitglieder der Landessynode gewandt. Dort ruft er alle Beteiligten auf, sich an getroffene Absprachen zu halten. July gab in dem Schreiben bekannt, dass die Stuttgarter Regionalbischöfin Gabriele Arnold in diesem Jahr die Schirmherrschaft über den Stuttgarter Christopher-Street-Day übernimmt, bei dem für Toleranz gegenüber Homosexuellen geworben wird.

Landesdienst SüdwestTruck'n Roll: Ein Jugendprojekt mit viel Zugkraft

"Klar ist die Idee verrückt, vor allem aus der Sicht von Erwachsenen", sagt der evangelische Pfarrer Dirk Ender aus Meckesheim (Rhein-Neckar-Kreis). Schon oft habe er gehört, "Ging's nicht auch eine Nummer kleiner?" Aber nein, das ging nicht. Es sollte ein 40-Tonner angeschafft werden. "Bei Gemeindeveranstaltungen ist es oft schwierig, Menschen zu finden, die Zeit und Lust haben, mitzumachen", erzählt Ender. Aber bei dem Lastwagen, in dem Heranwachsende kostenlos Konzerte, Film- und Spieleabende oder Gottesdienste machen können, sei es genau umgekehrt.

Landesdienst SüdwestWissenschaftlerinnen steigen aus Korntaler Aufarbeitungsprojekt aus

Die Evangelische Brüdergemeinde Korntal hat bei der Aufarbeitung von früheren Missbrauchsfällen in ihren Kinderheimen einen Rückschlag erlitten. Die Brüdergemeinde hat am Dienstag die Zusammenarbeit mit einer Opfervereinigung aufgekündigt, nachdem das wissenschaftliche Team aus zwei Sozialwissenschaftlerinnen und zwei Juristinnen sich aus dem Korntaler Projekt "Aufarbeitung Heimerziehung" zurückgezogen hatte.