Artikel zum Thema: Geschichte
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Zur Sache, Schätzchen" und Kaufhausbrandstiftung

Am 2. April 1968 verüben Linksradikale Brandanschläge in zwei Kaufhäusern in Frankfurt am Main. Sie legen Brandsätze mit Zeitzündern, die kurz vor Mitternacht auslösen. In beiden Häusern entsteht Sachschaden. Zu den schnell ermittelten Tätern gehören die späteren RAF-Mitglieder Gudrun Ensslin und Andreas Baader. Im Frühjahr dieses Jahres, das von politischen Revolten und kulturellen Aufbrüchen geprägt war, radikalisiert sich der politische Protest der Studentenbewegung.

Landesdienst Niedersachsen-BremenDie schnelle Reformation

Mit weißen Stoffhandschuhen blättert Historikerin Birgit Hoffmann durch die vergilbten Seiten. Der Ledereinband ist ein originales Exemplar der braunschweigischen Kirchenordnung aus dem Gründungsjahr 1568. "Die Gründung der braunschweigischen evangelischen Landeskirche war zwar extrem spät", sagt die Leiterin des landeskirchlichen Archivs mit einem Augenzwinkern.

Landesdienst Niedersachsen-BremenErster Ostermarsch und das "Peace-Zeichen"

"Dieses Teil hier, das war schon mit in Mutlangen", sagt Hans-Dieter Lüdemann. Er kramt in seiner Kommode und zieht eine grüne Umhängetasche heraus. Der Reißverschluss klemmt, der Gurt ist eingerissen. Verwaschen und verblichen, aber noch gut zu erkennen, prangt auf der Tasche das Friedenszeichen: ein Kreis mit drei Strichen, die nach unten weisen.

Landesdienst Niedersachsen-BremenLilien und Lapislazuli

Den eigenen Glauben frei praktizieren: Für Ruben Motaev (47) und seine jüdische Familie war das lange Zeit ein Traum. Im ehemals sozialistischen und mehrheitlich islamischen Zentralasien bestimmten Drohungen und Verbote das Leben der kleinen jüdisch-bucharischen Gemeinschaft. Heute steht Motaev in der bucharischen Synagoge in Hannover und strahlt: "Sie hat uns unsere Identität wiedergegeben." Seit 21 Jahren leben er und viele andere bucharische Juden aus Usbekistan, Tadschikistan oder Kirgistan in Deutschland. Am Dienstag (8.

Landesdienst Niedersachsen-BremenLuthers Wagen-Bauer

Handwerker Theo Malchus stemmt sich gegen den hölzernen Wagen mit Lederplane, der sich langsam in Bewegung setzt. Laut rumpeln die riesigen, mit Eisen beschlagenen Räder über den Waldweg neben der Werkstatt. Malchus hat den Wagen in Handarbeit nachgebaut, mit dem der Reformator Martin Luther (1483-1546) vor etwa 500 Jahren durch die Lande reiste. "Es war sicherlich ohne Federung sehr hart zu fahren", schmunzelt der Braunschweiger Stellmacher. Das Gefährt wird in der bevorstehenden Nationalen Sonderausstellung "Luther und die Deutschen" auf der Wartburg vom 4. Mai bis zum 5.

Landesdienst Niedersachsen-BremenPhilosoph erhält Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken

Der französische Philosoph Etienne Balibar erhält in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Bremer Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken. Balibar setze sich kritisch mit den strukturellen Schwächen der liberalen Demokratie auseinander, teilte die Jury am Donnerstag mit. Damit pflege er in seinen Büchern und im öffentlichen Auftreten ein intervenierendes Denken in der Tradition Hannah Arendts. Die Auszeichnung soll am 1. Dezember im Bremer Rathaus überreicht werden.

Landesdienst Niedersachsen-BremenProtest mit nacktem Luther gegen Reformationstag als Feiertag

Mit einer nackten Luther-Figur wollen Aktivisten der religionskritischen Giordano-Bruno-Stiftung in den kommenden Tagen in mehreren Städten gegen die Einführung des Reformationstages als neuen Feiertag in Norddeutschland protestieren. Nach dem Start an diesem Dienstag (27. Februar) in Hamburg macht die Aktion "Die nackte Wahrheit über Martin Luther" in Kiel, Bremen und Hannover Station, wie die Stiftung mitteilte.

Landesdienst Niedersachsen-BremenRund 6.000 Besucher in Gedenkstätte Marienborn zum Einheitstag

Mit einem Fest der Begegnung hat die Gedenkstätte Deutsche Teilung am früheren innerdeutschen Grenzübergang Helmstedt/Marienborn den Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Zu Führungen, Zeitzeugen-Gesprächen und einem Konzert kamen am Dienstag rund 6.000 Besucher, wie die Gedenkstätte auf epd-Anfrage mitteilte.

Landesdienst Niedersachsen-BremenStiftung Neuerkerode feiert inklusiven Gottesdienst im Dom

Zu einem inklusiven Gottesdienst für Menschen mit und ohne Behinderungen lädt die Stiftung Neuerkerode bei Braunschweig am Sonntag (8. April) in den Braunschweiger Dom ein. Die Feier steht unter dem Motto "Ein Teil von uns", wie eine Sprecherin mitteilte. Unter diesem Leitwort begeht die Stiftung in diesem Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen ihr 150-jähriges Bestehen. Dompredigerin Cornelia Götz und der Direktor der Stiftung, Rüdiger Becker, werden den Gottesdienst gemeinsam gestalten.