Artikel zum Thema: Unglücke
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Wie eine lebenslange Strafe"

Als am 3. Juni 1998 der ICE "Wilhelm Conrad Röntgen" bei Eschede gegen einen Brückenpfeiler prallt, sitzt Udo Bauch in einem Einzelabteil im Wagen 11. Der damals 30-jährige Regionalleiter einer Mineralölfirma hat den Laptop aufgeschlagen. Er bereitet sich auf eine Tagung vor, als er kurz vor 11 Uhr einen Knall hört, so laut wie noch nie in seinem Leben. Bei einem Tempo von 200 Kilometern pro Stunde bricht ein Radreifen. Der Zug entgleist. Ein Wagen reißt den Pfeiler einer Brücke weg. Die nachfolgenden Waggons schieben sich ineinander. 101 Menschen sterben.

Landesdienst Niedersachsen-BremenGedenkfeier für tot aufgefundenes Baby in Knesebeck

Evangelische Christen haben für das Baby, das am vergangenen Wochenende im niedersächsischen Landkreis Gifhorn tot aufgefunden worden war, einen würdevollen Abschied organisiert. Eine Gedenkfeier werde an diesem Sonnabend um 15 Uhr in der Friedhofskapelle im Wittinger Stadtteil Knesebeck stattfinden, sagte die Pastorin der St. Katharinenkirche, Christina vom Brocke, am Donnerstag dem epd. Am darauffolgenden Mittwoch werde der Junge dann um 13 Uhr "an einem schönen, hellen und für alle zugänglichen Platz neben den Gräbern der Pastoren beigesetzt".