Artikel zum Thema: ZF
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Bayern"Der Weg führt direkt in die Klimakatastrophe"

Weltweit spaltet der Kampf gegen den Hunger in zwei Lager. Auf der einen Seite stehen die Befürworter einer weiteren Industrialisierung der Landwirtschaft in den ärmeren Ländern. Sie empfehlen unter anderem Hightech-Maschinen auf großen Flächen und optimiertes Saatgut. Auf der anderen Seite stehen die Befürworter einer kleinteiligen Landwirtschaft, die möglichst agrarökologisch - nicht unbedingt biozertifiziert - das Auskommen von Kleinbauern sichert.

Landesdienst BayernKlima der Toleranz gegen alle Formen von Extremismus

Aufrufe zur weiteren Aussöhnung zwischen Christen und Juden und Appelle zu einem aktiven Eintreten gegen alle Formen des Extremismus haben die Eröffnungsveranstaltung der traditionellen christlich-jüdischen Wiche der Brüderlichkeit in Bayern bestimmt. Gegen Rechtsextreme helfe vor allem ein Klima der Toleranz, sagte der bayerische Kultus-Staatssekretär Georg Eisenreich bei dem Festakt im Alten Rathaus in München. Das sei aber eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft.

Landesdienst BayernLandessynode gibt Startschuss für kirchlichen Reformprozess

Zum Abschluss ihrer Frühjahrstagung in Coburg hat die bayerische Landssynode am Donnerstag den Startschuss für einen umfangreichen Reformprozess gegeben, eine Änderung der Kirchenverfassung beschlossen und die Praxis des Kirchenasyls verteidigt. Mit dem Konzept "Profil und Konzentration" will sich die Landeskirche in allen Bereichen und Arbeitsfeldern neu aufstellen, mit ihren Angeboten besser auf die Lebenswirklichkeit der Menschen eingehen und sich in der digitalen Welt positionieren. Dieses Reformpaket soll mit einer geistlichen Erneuerung verbunden werden.

Landesdienst BayernLehrerverband: Bayerische Schulen kaum für Inklusion ausgestattet

Das Thema Inklusion sorgt laut dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) für Wut, Resignation und Verbitterung an Schulen im Freistaat. Mehr als dreiviertel der befragten Lehrkräfte aus Bayern hätten in einer bundesweiten forsa-Umfrage angegeben, keine oder zu wenig Unterstützung bei inklusivem Unterricht zu erhalten, sagte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann in München. Nur elf Prozent hielten die personelle Ausstattung an den Schulen im Freistaat für ausreichend, um den Ansprüchen von Kindern mit Behinderung gerecht zu werden.

Landesdienst BayernMesse sucht Zukunftsstrategien für die Pflege

Der Fachkräftemangel in der Altenpflege bleibt das drängendste Problem der Pflegebranche. Das wird bei der Messe "Altenpflege" in Nürnberg erneut deutlich. Für Messeleiterin Carolin Pauly ist der Bereich Personalgewinnung derzeit das "schwierigste Thema", wie sie dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte. Man stelle daher das Personal in den Mittelpunkt der Messe.

Landesdienst BayernMit einem Klick ins Lutherzimmer

Sich durch das historische Lutherzimmer auf der Veste Coburg klicken, den Hedwigsbecher begutachten oder in Original-Lutherhandschriften blättern: Im Jubiläumsjahr der Reformation präsentiert "bavarikon", das Kulturportal des Freistaats Bayern, seine erste virtuelle Ausstellung. "Martin Luther und die frühe Reformation in Bayern. Anhänger, Gegner und Sympathisanten" zeigt bedeutende Orte, Persönlichkeiten und Kulturschätze der bayerischen Reformationszeit im 16. Jahrhundert. Am Mittwoch wurde die Ausstellung unter "www.bavarikon.de/luther" freigeschaltet.

Landesdienst BayernOlympia-Attentat: Rivlin lobt neue Gedenkstätte

Als ein längst überfälliges Zeichen des Gedenkens haben Israels Staatspräsident Reuven Rivlin und der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den neuen Erinnerungsort für die Opfer des Olympia-Attentats von 1972 in München gewürdigt. Die neue Gedenkstätte unweit des Anschlagsortes im Olympischen Dorf von München wurde in einem feierlichen Festakt eröffnet.

Landesdienst BayernSozialethiker fordert Gerechtigkeitskampagne von den Kirchen

Kirchen und Diakonie sollten sich laut Expertenmeinung in den anstehenden Wahljahren zu einer "Gerechtigkeitsbewegung" aufschwingen. Diesen Vorschlag hat der Marburger Sozialethikers Franz Segbers bei einer Podiumsdiskussion in Nürnberg zum Thema "Diakonisches Handeln 500 Jahre nach der Reformation" gemacht. Sie sollten sich für Rechte der Menschen einsetzen, die an den Rand gedrängt seien und "politisch arm gemacht" wurden, sagte Segbers.

Landesdienst BayernStadtteilmütter sind Barrieren-Räumteams

Mit ihrem Mann und den beiden kleinen Töchtern kam Rbeka Chekole Yakev 2008 nach der Flucht aus Äthiopien in Nürnberg an. Schon lange ist ihr Asylantrag positiv beschieden, mit dem Ankommen klappte es im Alltag aber lange nicht so: Sprachbarrieren, Behördengänge, der kulturelle Unterschied und nicht zuletzt der Alltag in der kleinen Wohnung machten ihr zu schaffen.