Artikel zum Thema: Konflikte
Bereich Titel Teaser
ZentralredaktionSchulen als Schlachtfeld

Gesprengte Schulen, vom Kugelhagel durchlöcherte Universitäten: Immer häufiger werden Bildungseinrichtungen in bewaffneten Konflikten angegriffen. Dabei sind Schüler und Lehrer oftmals nicht zufällige Opfer, sondern werden von Terrorgruppen und Milizen gezielt als Angriffsziele ausgewählt. Und auch staatliche Truppen sind mancherorts wenig zimperlich. Von 2013 bis 2017 wurden mehr als 12.700 Angriffe auf Bildungseinrichtungen gezählt, wie aus dem Bericht "Education under Attack" (Bildung unter Beschuss) von einem Bündnis aus zahlreichen Organisationen hervorgeht.